Dienstag, 5. Juli 2011

Träumer



Schon als Kind habe ich
vor allem meinen Tagträumen
gerne nachgehangen.
Dabei war egal wo ich geh oder steh.
Auf dem Schulweg,
in der Bahn,
in meinem Zimmer,
im Garten,
bei Freunden...
Ich habe mich oft in meine eigene Welt geträumt.

Auch heute ertappe ich mich dann und wann
erneut bei einer kleinen Tagträumerei.
Und jedes Mal bin ich danach ein bißchen ruhiger,
 ein bißchen sonniger im Gemüt
und irgendwie auch ein bißchen erholter.
Fast schon, wie nach einem Miniurlaub.
Meine höchstpersönliche kleine Flucht aus der Realität.
Mein Kraftbrunnen, den ich überall anzapfen kann.

Ja, ich bin ein Träumer!