Sonntag, 17. Juni 2012

in guten Händen

Nach einer Woche Urlaub bei wechselhaftem Wetter,
beglückte uns am heutigen letzten Urlaubstag
dann doch noch mal die liebe Sonne.

Das gute Wetter haben wir direkt
für einen gemütlichen Spaziergang
durch unseren Innenhafen genutzt
und uns dort spontan mit einer guten Freundin
und ihrer Tochter (meinem Patenkind) verabredet.

Es war ein wundervoller Tag,
den wir alle 4 in vollen Zügen genossen haben.
Und während mein süßes Patenkind
ganz gekonnt meinen Lieblingsbräutigam
um den Finger wickelte,
kam ich nicht umhin festzustellen,
wie gut es ihm doch steht,
diesen kleinen Sonnenschein
an der Hand zu halten. *g*

Diesen Anblick musste ich festhalten
und kann mich gar nicht davon losreißen.


Donnerstag, 14. Juni 2012

Rheinpark II


Und weil dieser Ort so wundervoll ist,
möchte ich Euch auch nicht vorenthalten,
wie sich Natur und Industrie
dieses wundervolle Fleckchen Erde
ganz harmonisch teilen,
so dass jeder seinen Platz und Raum erhält.



Mittwoch, 13. Juni 2012

Rheinpark I


Bei uns gibt es den Rheinpark.
Ein kleines Fleckchen Erde,
in einem nicht ganz so hübschen Stadtteil.

Hier verbinden sich Natur und Industrie
ganz eindrucksvoll zu einem Gesamtwerk.

Überall die alten Anlagen, rostzerfressen.
Viel grüne Wiesen und Blumen.
Der Rhein direkt vor der Nase.
Ein wundervoller Ausblick.
Ein künstlich angelegter Strand.
Eine bunte Skateranlage.

Irgendwie übt dieser Ort auf mich
eine magische Anziehungskraft aus.
Hier findet wirklich jeder einen Platz,
an dem er sich wohl fühlen kann.

Auch ich fühle mich hier sehr wohl;
ob ich mit der Kamera im Anschlag
durch die verschiedenen Areale laufe,
oder meine Mittagspause mit einem
Buch auf einer der vielen Bänke verbringe.

Das ist meine Stadt - das ist meine Heimat.



Dienstag, 12. Juni 2012

die Natur bahnt sich ihren Weg zurück II


Und wieder zeigt die Natur auf eindrucksvolle Art und Weise, dass sie überall und jederzeit in der Lage ist,
sich ihren Weg zurück zu bahnen. Durch Rost, durch Stein, durch Müll... So schwer der Weg auch sein mag,
irgendwo kämpft sich immer wieder ein Pflänzchen den Weg zurück ans Licht....

Montag, 11. Juni 2012

Sonntag, 3. Juni 2012

Freitag, 1. Juni 2012

die Natur bahnt sich ihren Weg zurück

Mich faszinieren immer wieder die alten Industrielandschaften,
die sich selbst überlassen werden und in denen sich
die Natur ihren Weg zurück bahnt.
Dieses  Zusammenspiel aus Industriebrache,
den rostigen Farben und der saftig-grünen Natur
bringt mich immer wieder zum Staunen.