Sonntag, 31. März 2013

HAPPY EASTER!


FROHE OSTERN EUCH ALLEN!




Samstag, 30. März 2013

weiße Ostern

Es ist der 30. März 2013. Es ist Karsamstag. Und in meinem Garten liegt Schnee. *hmpf* Das hat sich bitte wer nochmal ausgedacht? Der Weihnachtsmann? Als Rache dafür, daß es an Weihnachten viel zu mild war? Die globale Erwärmung? Als Zeichen, daß wir endlich umdenken müssen? Der liebe Gott? Um uns zu zeigen, dass er am längeren Hebel sitzt? Petrus, den man ja gerne für das Wetter verantwortlich hält? Um uns zu zeigen, daß er mit dem Wetter machen kann, was er will? Oder gar der Osterhase? Der in diesem Jahr keine Lust hat, seinen Dienst zu tun? Wo bitte ist die Beschwerdestelle für das Wetter? Ja wo? Ganz ehrlich: so langsam aber sicher fällt es mir schwer, meine Laune nur mit Hilfe meine Vorfreude auf Frühling oben zu halten...*grummel* Ich habe ganz offiziell keine Lust mehr auf dieses Wetter. Denn es ist kalt. Ganz unheimlich kalt. Und ich friere sehr schnell. Ich bin ein Sommerkind. Ich brauche Sonne und Wärme und  und  und  und.....ich will jetzt Frühling. Und ich bin zum *ich weiß nicht wievielten Mal* schon wieder krank. Menno! *mit den Füßen auf den Boden stampf* 

Okay, das musste raus. Eine kurzweilige Trotzphase in der Manier eines 5jährigen Kindes. Darf man mit fast 31 Jahren auch mal haben....glaube ich....meine ich....oder?....mmh.....egal.... ;o)

Gestern war also Karfreitag. Und ich kam endlich zum Ostereier-Färben! *juchu* Freunde von uns waren hier und während die Männer, oder nennen wir sie mal besser Jungs, im Wohnzimmer mit ihren Gamepads ein Fußball-Spiel zockten, haben wir Mädels in der Küche gezaubert und hatten jede Menge Spaß. Wir haben uns durch alle möglichen Varianten des Eier-Färbens gewerkelt. War sehr lehrreich. Und bunt. ;o) Wir haben im Wasserbad gefärbt, marmoriert, getupft, mit Schwammtechnik hantiert....und irgendwie kam dann letztlich doch die gerechtfertigte Frage auf "Wer hat mehr Farbe abbekommen? Die Eier? Oder wir?" *grinz*

Aber letztlich zählt der Spaßfaktor. Und der war immens!! Und das Ergebnis spricht auch für sich. Wir haben da nämlich, obwohl unsere Finger immens bunt gworden sind, auch einiges an Farbe schön auf den Eiern drapiert!





Jetzt kann Ostern kommen, ich bin gewappnet und bereit! ;o)

Donnerstag, 28. März 2013

BEAUTY IS WHERE YOU FIND IT #58

Heute ist Nics Thema köstlich / delicious. Hierzu fiel mir direkt das Dinner ein, das wir unseren Trauzeugen im letzten Jahr als Dankeschön für ihre Hilfe und Unterstüzung im Rahmen unserer Hochzeit gezaubert haben:

Feldsalat mit Orangen und Himbeer-Dressing


Hähnchen auf Salbei-Feta-Gnocchi


selbstgemachtes Pflaumen-Vanille-Mus auf Mascarpone-Creme und Hafercrunchis



Weitere Köstlichkeiten gibt es wie immer bei Luzia Pimpinella.

Sonntag, 24. März 2013

von der Vorfreude zur Freude

Dass die liebe yase wahrlich zauberhaftes aus Stoff machen kann, ist nichts Neues. Auf Ihrem Blog kann man dies immer wieder auf's Neue erleben und bestaunen. Und weil ich ihre Kreationen so wunderbar finde, habe ich sie einfach mal ganz dreist gefragt, ob sie mir auch so einen wundervollen Loop nähen würde, von denen sie schon öfter Mal welche vorgestellt hat. Was hab ich mich gefreut, als sie mir zugesagt hatte! Und ab da begann für mich die Vorfreude auf meinen Loop, die ich voll und ganz ausgekostet habe, bis dann am Donnerstag die Post bei mir eintrudelte.


Ganz gespannt war ich und habe selbst das Auspacken zelebriert, als hätten wir bereits Weihnachten (was bei den Temperaturen draußen gar nicht mal so abwegig ist *g*).


So wunderhübsch verpackt war mein Loop, daß ich schon allein aufgrund dieser liebevollen Verpackung ganz verzückt war!



Und da war er dann, mein Loop.




So schön und flauschig und einfach nur ganz wunderbar! Ganz verliebt bin ich in dieses Unikat. Schon jetzt ist es ein Lieblingsstück von mir - wie könnte es das auch nicht sein!?! Steht er mir nicht unglaublich gut (bitte entschuldigt den müden Gesichtsausdruck, es war aber 6Uhr morgens, als dieses Bild entstanden ist *g*)!?!!


Liebe yase, auf diesem Weg noch einmal tausend Dank für mein neues Lieblingsstück!!!
Herzensgrüße
Lilly

Donnerstag, 21. März 2013

BEAUTY IS WHERE YOU FIND IT #57

Heute geht Nic auf die Suche nach dem Lächeln. In Anbetracht der Tatsache, daß gestern World Day of Hapiness war, ist das doch ein sehr passendes Thema! Und so klinke ich mich hier gerne ein und zeige Euch, getreu dem Motto "Sauer macht lustig" mein Bild zum Thema:


Not macht erfinderisch, denn da die wenigsten meiner Freunde deutlich erkennbar auf meinem Blog landen wollen und ich keine Lust hatte, mich selber zu knipsen, musste ich mir etwas anderes einfallen lassen. ;o)

Weitere Ideen und Bilder zum Thema findet Ihr, wie immer, bei Luzia Piminella.

Mittwoch, 20. März 2013

Frühlings-Vorfreude

Denke und handle so, wie du dich fühlen willst und du ziehst positive Dinge in dein Leben. Das ist mein Mantra seit einigen Wochen / Monaten und es wirkt sich erstaunlich gut auf mein Leben aus. In letzter Zeit höre ich oft, daß ich immer so glücklich und beschwingt wirke, als könne mich nichts aus der Ruhe und aus dem Takt bringen. Und so ist es auch meistens. Natürlich bringt mich hier und da mal ein Stolperstein ins Wanken, aber davon lasse ich mich nicht großartig beeinflussen. Das Leben ist schön. Ich bin glücklich. Punkt. Basta. So einfach ist es. Und anderes lasse ich nicht gelten.
Getreu diesem Motto jammere ich nicht über die Rückkehr des Winters. Klar, ich bin nicht begeistert davon, daß es wieder kalt ist. Aber: ich kann doch eh nichts dagegen machen. Es ändert sich doch nichts, wenn ich jammere, quängle und fluche. Energieverschwendung. Dadurch wird es nicht plötzlich sonnig und warm. Also zelebriere ich die Vorfreude. Man sagt doch immer, Vorfreude sei die schönste Freude. Also genieße ich sie. Freue mich darauf, daß bald die Sonne meine Haut küsst und meine Seele neu erstrahlen lässt. Und schwelge gleichzeitig in Erinnerungen an den letzten Frühling. Betrachte die Bilder und weiß: bald ist es wieder soweit. Das ist doch viel schöner, als über die Kälte zu jammern. Findet Ihr nicht auch?


Montag, 18. März 2013

SUGAR FREE III


Und weiter geht meine Entdeckungsreise durch das Land der zuckerfreien Ernährung. Diesmal wollte ich testen, ob man auch zuckerfreien Kuchen backen kann, der schmeckt. Im Internet habe ich dann gezielt danach gesucht und auch ein Rezept für einen schnellen Kuchen gefunden. Der wird dann aus Dinkelmehl, Öl, Salz, Eiern und Ahornsirup gemacht. Da ich keinen Ahornsirup da habe (den mag ich gar nicht), habe ich als Alternative Waldblütenhonig und Agavendicksaft probiert. Habe aber dummerweise zu wenig davon genommen, also war der Kuchen nicht so ganz der Knüller. Der Teig schmeckt mir auch zu sehr nach dem Öl und auch das Mehl schmeckt stark heraus. Da helfen auch die Äpfel kaum, um einen tollen Geschmack zu bekommen. Gut aussehen tut der Kuchen zwar, aber ich glaube, beim nächsten Mal nehme ich ein ganz normales Rezept und ersetze alle zuckerhaltigen Zutaten einfach durch Agavendicksaft oder Stevia.
Trotzdem hier mal das Endprodukt:


Sieht man ihm gar nicht an, dass er nicht geschmeckt hat, gell? ;o)

Ich wünsche Euch einen wundervollen Wochenstart!

Samstag, 16. März 2013

SUGAR FREE II

Im Rahmen meiner neuen zuckerfreien Ernährung bin ich direkt auf ein weiteres Problem gestoßen:
BROT. Seid Ihr schon mal in einen normalen Bäckerladen gegangen und habt nach zuckerfreiem
Brot aus Vollkorn- oder Dinkelmehl gefragt? Ich will das nicht verallgemeinern, denn es gibt
sicherlich großartige Bäckereien, in denen die FachverkäuferInnen noch Ahnung haben und die
Inhaltsstoffe der Brote kennen, die sie verkaufen.
Aber ich hatte das Pech, dass mir die nette Dame beim Bäcker das nicht sagen konnte.
Im Bio-Laden hatte ich dann mehr Glück und bekam eine große Palette an Brot gezeigt, dass ich
essen kann und darf. Auch hier zeigt sich aber wieder: Bio kostet Geld. Und zwar nicht wenig.
Was ist also meine logische Konsequenz? Genau: DO IT YOURSELF!
Also habe ich nach Rezepten geschaut und habe ein eigenes Brot gebacken, das himmlisch
duftet und schmeckt!


Von diesem Brot bin ich wirklich sooo begeistert, daß ich das Rezept gerne mit Euch teilen mag:

Zutaten
500g Dinkelvollkornmehl
1/2 Würfel Hefe
1 TL Agavendicksaft
2 EL Obstessig (ich nehme Mirabellenessig, der ist einfach der WAHNSINN)
500ml Wasser
2 TL Salz
Körner nach Lust & Laune (ich habe je 1 Hand voll Leinsamen und Sonnenblumenkerne genommen)

Zubereitung
Hefe und Agavendicksaft miteinander verrühren bis eine flüssige Mischung entsteht. Diese Mischung dann mit den restlichen Zutaten vermengen und mit dem Handrührer (oder der Küchenmaschine, je nachdem, was Ihr so im Einsatz habt *g*) zu einem glatten Teig verrühren. Der Teig ist recht zähflüssig, aber das muß so sein, also keine Sorge haben, daß Ihr was falsch gemacht habt. ;o)
Ich habe das Ganze dann noch 20 min in Ruhe stehen lassen. Muß aber nicht zwingend sein.
Den Teig dann in eine Kastenform füllen und im Backofen bei 180°C für ca. 60 min. backen. Nach ca.
10 min ( wie beim Kastenkuchen) einmal längs mit dem Messer leicht einschneiden. 
Und fertig ist das leckere Brot. ;o)


Und jetzt, so kurz vorm Ende dieses Post, möchte ich doch mal ganz arg DANKE sagen!
Die vielen lieben Kommentare zu meinem aktuellen BIWYFI-Beitrag wärmen meine Seele und freuen
mich wirklich sehr! Ebenso, wie ich mich über meine neuen LeserInnen freue! Euch ein ganz warmes
und herzliches WILLKOMMEN! Schön, daß Ihr da seid und ich hoffe, Ihr fühlt Euch wohl hier bei mir!

Ich wünsche Euch ein seelenwarmes Wochenende!
Herzensgrüße
Lilly

Donnerstag, 14. März 2013

BEAUTY IS WHERE YOU FIND IT #56

Aktuell ist das Thema bei Nic



Dies ist also eine Idee bzw. Kreation, die im Laufe der letzten Woche zu diesem Thema
entstanden ist.

Wobei ich gestehen muß, daß meine erste Eingebung zu dem Thema diese hier war:


Aber dann kam plötzlich der Winter um die Ecke und nahm mir den Frühling wieder weg. Und dann fand ich, in meinem Garten ein zartes Pflänzchen, das sich den Weg durch den Schnee ans Licht bahnen wollte und dachte mir, daß Warten auf Grün eben auch das hier ist:


Mehr grüne Impressionen findet Ihr bei Luzia Pimpinella.

Mittwoch, 13. März 2013

Best Blog Award


 Ganz gerührt und sprachlos war ich, als ich heute früh sah, dass mich die wundervolle YASE
auf ihrem Blog Alltagsaufhübscher für den Best Blog Award nominiert hat. Noch jetzt fehlen
mir die Worte. Und das will bei mir Quasselstrippe schon was heißen! Liebste Yase, du hast
mich sprachlos gemacht! Ein ganz herzliches Dankeschön für diesen Award!

Im Rahmen dieses Awards ist es üblich, dass ein paar Fragen beantwortet werden und der / die
Nominierte 20 Blogs mit weniger als 200 Followern ebenfalls für diesen Award nominiert.

Die Sache mit den Fragen ist einfach, die beantworte ich gerne prompt:

1. Was magst du beim Kochen lieber: Nachtisch oder deftige Gerichte?
Ganz klar: Nachtisch! Süßkram in allen Variationen, wie mein heutiger Post ja schon hat
durchblicken lassen. ;o)

2. Was ist dir wichtiger bei einer Person: die Persönlichkeit oder die Erscheinung?
Die Persönlichkeit. Ich mag ehrliche und offene Menschen, die gerade heraus sagen
und tun, was sie meinen und für sich, ihre Überzeugungen und ihre Liebsten einstehen.


3. Wann hast du den Blog gegründet?
Das war im März 2011. Inspiriert durch meine bloggende Schwester Martina habe ich mir
überlegt, dass ein Blog evtl. auch mein Leben und meinen Alltag bereichern könnte.
Bis heute bereue ich diesen Schritt nicht, denn ich habe in dieser Welt wundervolle Menschen
kennenlernen dürfen, die mich inspiriert und bereichert haben!

4. Welche Person hat dich bisher inspiriert in dieser Welt mit etwas Neuem anzufangen?
Meine Schwester, mein Mann, eine wundervolle Freundin und ganz viele wunderbare
Bloggerinnen.


5. Verfolgst du viele Blogs?
Mmh...vermutlich nicht. Es gibt sicherlich viele Blogger, die mehr Blogs folgen, als ich es tue.
Daher sind es vermutlich eher wenige. Aber diesen folge ich auf Schritt und Tritt und schaue
sehr regelmäßig bei Ihnen allen vorbei. Ich lasse mich aber gerne immer wieder neu von
anderen Blogs begeistern - es ist also nicht ausgeschlossen, dass es wohl doch eher mehr
werden. ;o)

6. Kochst du lieber selbst oder lässt du dich lieber bekochen?
Ich backe gerne und ich mache gern Desserts. Das Hauptgericht überlasse ich gerne meinem
Lieblingsmann, der kann das nämlich ganz wunderbar! Da genieße ich dann lieber nur. ;o)

7. Welches Buch liest du momentan?
"Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green.

8. Welches Kleidungsstück hat bisher am längsten in deinem Schrank überlebt?
Eine Jeans die ich seit meinem 16. Lebensjahr habe und in die ich, nach nun 15 Jahren, noch
immer passe. Ursprünglich war sie mal hellblau. Mittlerweile musste ich sie schwarz färben.
Sie hat nun auch einen Riss an der Naht, aber den kriege ich sicher noch geflickt. ;o)

9. Was ist dein Lieblingsrezept?
Öhm...tja....sagen wir mal so: Ich liebe die Apfelpfannkuchen meiner Mama. Aber die
müssen dann auch schon von meiner Mama gemacht sein! Obwohl ich das selbe Rezept
nutze, werden die bei mir nicht so toll. Ist wahrscheinlich die Extraportion Mutterliebe, die
die Pfannkuchen meiner Mama so besonders machen.

10. Welche Eigenschaften einer Person sind dir in einer Freundschaft wichtig?
Ehrlichkeit, Offenheit, Verständnis und ein ordentlicher Schuß Beklopptheit für die
Würze und damit wir auch gemeinsam genug lachen und Spaß haben können! ;o)

11. Was ist dein Lieblingsfilm?
Oh, das ändert sich gerne mal. Daheim auf DVD schaue ich gerne "Lord of War",
"Lucky Number Slevin" oder "Spiel ohne Regeln". Im Kino hat mich neulich aber die
Verfilmung des Musicals "Les Misérables" ganz unheimlich begeistert und gefesselt!

Nun folgt der schwierige Teil dieser Aufgabe: ich soll Blogs nominieren.
Es gibt so viele so wundervolle Blogs und ich könnte hier ganz viele Nominierungen
aussprechen. Aber zum einen haben davon einige mehr als 200 Follower, zum anderen
wurden sie bereits parallel nominiert oder haben diesen Award schon längst erhalten.

Ich würde aber gerne folgende Blogs nominieren:

AllesSoKunterbunt
Lomonautin
Missis Pf

Falls eine der von mir Nominierten nicht möchte, dann gebt mir dazu gerne ein kurzes
Feedback - ich möchte ja nicht, dass sich jemand verpflichtet oder belastet fühlt.
Falls ich jemanden bei den Nominierungen übersehen habe (es ist nicht leicht zu filtern,
wer bereits nominiert ist oder war oder auch die passende Anzahl an Followern hat),
dann auch hierzu gerne ein kurzes Feedback - ich hab ja noch reichlich Luft bis zur 20!

Und damit wünsche ich Euch allen einen wundervollen Abend!
Herzensgrüße
Lilly


SUGAR-FREE I

Ich bin eine richtige Naschkatze. Schokolade, Kekse, Kuchen, Desserts....Es gibt nichts an Süßkram, was ich nicht mag. Und ich nasche viel. Und gerne. Um so entsetzter war ich, als mir mein Arzt mitteilte, daß ich, gesundheitsbedingt, ab sofort auf industriellen Zucker verzichten muß. Keine Schokolade mehr? Keine Kekse? Keinen Kuchen? Keine Desserts? Wie soll denn das gehen? Die Fastenzeit fällt mir ja dieses Jahr ohnehin schon immens schwer, aber jetzt wirklich erstmal komplett darauf verzichten? Wow!
Wenn es mal "nur" das wäre. Denn das Sichten unserer Vorräte und der bewusste Lebensmitteleinkauf am Samstag zeigten: es gibt wenige Lebensmittel ohne Zucker. Senf, Ketchup, Gemüsebrühenpulver. Selbst in Putenwurst wird Zucker als Konservierungsmittel eingesetzt. Entsprechend dauerte unser Einkauf ungefähr doppelt so lange wie sonst, denn wir mussten bei jedem Produkt die Zutatenliste studieren. Dass der Einkauf entsprechend auch um einiges teurer war als sonst, bedarf keiner weiteren Erläuterung, denn "Bio" ist das Zauberwort. Da wir nun mal nicht gerade immens wohlhabend sind, war ich dann doch zu geizig, um zuckerfreien Bio-Fruchtaufstrich zu kaufen, denn 150g für ca. 5€ sind mir doch zu viel. Also haben wir dann einen großen Schwung Äpfel und Erdbeeren geholt und ich habe mir selber zuckerfreie Marmelade gemacht. Alles fein eingekocht, ein bissl Gelatine zum Andicken hinzu gegeben und ein bißchen mit Agavendicksaft gesüsst. Das Ergebnis ist ganz passabel. Die Apfelmarmelade schmecht großartig. Die Erdbeermarmelade ist leider ein bissl säuerlich geraten. Ist halt noch keine Erdbeer-Zeit. Aber hey, sauer macht lustig und anders als lustig übersteh ich diese Ernährungsumstellung vermutlich eh nicht. ;o)



Sollte irgendwer von Euch auch "zuckerfrei" leben und einige gute Tipps für mich auf Lager haben, dann bin ich für Eure Meldungen wirklich immens dankbar!

Montag, 11. März 2013

Hundewetter

Der Frühling hat sich wieder verkrümelt. Es ist kühler. Es ist nass. Es ist grau. Der Duden sagt, so schlechtes Wetter bezeichnet man herabwertend mit dem Begriff Hundewetter. Jetzt frage ich Euch, wie kann man einem miesen Wetter so eine Bezeichnung geben, wenn es doch so liebreizende Hunde gibt?



Findet Ihr das nicht auch ganz unheimlich unpassend? ;o)

Ich jedenfalls versüße mir die Schlecht-Wetter-Tage mit diesen Bildern vom lieben Chester (er ist derzeit mein absolutes Lieblings-Model) und freue mich auf die Rückkehr des Frühlings. Ganz bald. Hoffentlich.

Startet gut in diese neue Woche!

Herzensgrüße
Lilly

Samstag, 9. März 2013

BEAUTY IS WHERE YOU FIND IT #55

In dieser Woche sucht Nic Impressionen zum Thema Freundschaft. Da habe ich mich gerne mit einer Freundin zum Shooting getroffen. Ideen für ein Foto hatte ich viele. Letztlich haben wir dann so viel gequatscht, dass wir schon recht müde waren, als uns meine Kameraausrüstung wieder einfiel. Also haben wir nochmal einen Schluck Koffein zu uns genommen und haben fleißig gewerkelt. Letztlich ist dabei manches Schöne entstanden. Aber hier zeige ich Euch mein Lieblingsbild:



Freundschaft.
Hand in Hand durch's Leben gehen.
Einander die Hand reichen.
In guten Zeiten
aber auch
in schweren Zeiten.
Füreinander.
Miteinander.
Ein so kostbares Gut.


Weitere Impressionen zum Thema Freundschaft findet Ihr bei Luzia Pimpinella.

Frühlingsstimmung für das kalte Wochenende


Die Meteorologen haben es angekündigt und es trifft tatsächlich so ein. Der Frühling gab nur ein kurzes Gastspiel und eine neue Kälte-Winter-Welle mit Schmuddelwetter sucht uns noch einmal heim.

Daher habe ich uns ein bißchen Frühlingsstimmung eingefangen und festgehalten, damit wir in diesem kalten und nassen Grau den Frühling in uns bewahren und uns auf wärmere Sonnen-Tage freuen können.



Ich wünsche Euch allen ein traumhaft-schönes und frühlings-beschwingtes Wochenende!
Herzensgrüße
Lilly

Donnerstag, 7. März 2013

Stille-Momente am Morgen



Ich liebe diese ganz besonderen Stille-Momente am Morgen. Die Welt ruht noch in Frieden. Die Sonne bahnt sich langsam ihren Weg am Horizont entlang. Alles ist ruhig und still. Nur ein paar Vögel zwitschern vergnügt vor sich her und verkünden den Anbruch eines neuen Tages. Die Luft ist frisch und rein und füllt deine Lungen mit energiereichem Sauerstoff, der deine Lebensgeister weckt. Die Farben des sich neu anbahnenden Tages sind so intensiv und trotzdem so sanft, dass du deine Augen kaum abwenden magst, diesen Anblick, diese Atmosphäre genießt und aufsaugst.

In diesen Momenten, kurz bevor die Welt zum Leben erwacht und der Trubel des Alltags der Menschen startet, in diesen Momenten scheint und ist alles möglich. Der ganze Tag liegt noch vor dir. Ein neuer Tag. Ein neuer Anfang. Alles ist möglich. Alles noch offen. Dieser neue Tag, er kann sich dir von jeder erdenklichen Seite zeigen. Er kann dich erfreuen, beglücken, berauschen, überraschen, verführen, berühren und sich dir mit all seiner Energie und Lebenskraft von seiner besten und positivsten Seite offenbaren, dich in seinen Bann ziehen und dich mit jeder Faser deines Körpers fühlen lassen, was Leben ist. Wie schön Leben ist.

In diesen stillen Momenten haben Kummer, Sorgen, Ängste und Nöte keinen Platz und Raum um sich bemerkbar zu machen oder gar auszudehnen. Die Luft ist nur voller Ruhe, Freude, Hoffnung, Kraft, Energie, Stärke und Liebe. Und mit jedem Atemzug saugst du mehr davon in dich auf. Mit jedem Atemzug spürst du mehr und mehr, wie all diese positiven Schwingungen von dir Besitz ergreifen. Du saugst sie so tief in dich ein, dass sie dich durch diesen Tag tragen. Eingehüllt, umsorgt und behütet. Nichts kann dir etwas anhaben. Dieser Tag wird dein Tag. Du wirst ihn auskosten in all seinen Facetten und er wird dir so viel geben, wie du nur bereit bist für dich aufzunehmen.

Dies geschieht jeden Morgen. Immer wieder auf's Neue. Du hast jeden Morgen immer wieder die Möglichkeit, dies bewusst wahr zu nehmen, dich darauf einzulassen und dich dem hin zu geben. Hab nur Mut, lass dich darauf ein. Du wirst sehen - das Leben kann gar nicht anders, als schön zu sein. Für dich. Jeden Tag auf's Neue. Tag für Tag. Woche für Woche. Monat für Monat. Jahr für Jahr. Solange du es nur zulässt. Solange du dir selber zugestehst, dass dein Leben einfach nur schön ist. Ohne Wenn und Aber.

All das geschieht, in diesen stillen Momenten am Morgen, kurz bevor die Welt erwacht...


Dienstag, 5. März 2013

frühlingshaft glücksberauscht

Ich weiß ja nicht, wie es Euch damit geht. Aber selbst mit dem Wissen, dass das Wetter die Tage wieder schlechter werden soll und es wieder etwas kühler wird, war ich heute aufgekratzt wie ein kleines Kind. Oder ein Junkie auf Droge. Oder ein Kind an Weihnachten. Oder ...oder...oder...

Morgens wieder vom Vogelgezwitscher geweckt zu werden, im Tageslicht zur Arbeit fahren und im schönen Rot der Abenddämmerung wieder nach Hause zu fahren. Das fördert direkt die Ausschüttung der Glückshormone, so daß mich an solchen frühlingswarmen Tagen kaum etwas aufzuregen vermag. Und wenn doch, dann zumindest nicht für lange. ;o)

Heute habe ich dann mal wieder meine erste Mittagspause seit langem draußen an einem meiner Lieblingsorte verbracht. Das hat mich so berauscht, daß ich doch tatsächlich alles mit der Kamera festhalten musste, um Euch etwas von meinem frühlingsbeschwingten Glücksrausch rüber bringen zu können. ;o)

Und so bin ich gemütlich an meinem Lieblingsort umherspaziert...



...und habe nach einem Plätzchen Ausschau gehalten, an dem ich mich niederlassen, etwas essen und dabei die Sonne genießen kann....



....diese Bank am Wasser sollte es werden, also habe ich meine portable Salatbox direkt mal dort abgestellt, habe mich "eingerichtet" und meinen frisch-gemachten Salat genossen....


 ...mein Gesicht der Sonne entgegen gestreckt...



...und den Flugzeugen zugeschaut, wie sich ihre Wege kreuzen...


So eine einstündige Pause geht leider viel zu schnell vorbei, aber die Energie, Kraft, Ruhe und das Glücksgefühl, dass ich in dieser Pause geradezu eingeatmet habe, haben den ganzen Tag vorgehalten und lassen mich auch jetzt noch ganz berauscht den Abendhimmel inkl. Vogelgezwitscher genießen.




Ich hoffe, Ihr hattet einen ähnlich glücksberauschten Tag und wünsche Euch einen seelenwarmen Abend!

Herzensgrüße
Eure Lilly

Sonntag, 3. März 2013

Deko-Wahn und Frühlingsrausch

Man mag es kaum glauben, aber ich war in letzter Zeit doch tatsächlich so faul, dass ich nicht einmal meine ganze Weihnachtsdeko weggepackt hatte. Zwar waren Tannenbaum, Keramikschneemänner und ganz offensichtliche Weihnachts-Dekorationen bereits fort geräumt und in den Keller verfrachtet, doch an den Fenstern baumelten noch immer kleine Holz- und Glitzersterne. Dabei will ich ja gar nicht mehr Winter haben. Es war mir nun lange genug kalt und dunkel und nass.
Aber wie soll der Frühling denn wissen, dass ich ihn hier haben möchte, wenn meine Deko noch gar nicht auf Frühling eingestimmt ist? Also habe ich gestern die restlichen Sterne in den Keller verbannt und habe Blumen, Herzen, Schmetterlinge und Seidenbänder in wundevollen zarten Frühlingsfarben in die Wohnräume geholt. Ein kurzer Abstecher in den liebsten Deko-Laden brachte mir dann noch ein bißchen zustäzliches Deko-Zubehör, welches direkt integriert wurde. Nun ist unser Heim sehr frühlingshaft-gestimmt und lädt den Frühling dazu ein, sich endlich zu uns zu gesellen. Mit Sonne und Wärme und blauem Himmel und Blumen und Blüten in all den wundervollen Farben, die mir nun schon so lange fehlen.

Und in diese kleinen Feinheiten habe ich mich im Deko-Laden direkt verliebt, so daß sie umgehend den Weg in mein Zuhause und an ihren neuen Bestimmungsort fanden:








Der Lavendel ist leider nicht echt. Das ist aber dem Umstand geschuldet, dass unsere 2 Stubentiger sämtliche Blumen anfressen oder umwerfen, was mir dann immer eine riesige Aufräumarbeit bereitet. Aber in meinem liebsten Deko-Laden sind einige Blumen wirklich so gut gemacht, dass man zunächst gar nicht erkennt, daß sie gar nicht echt sind. Und in diese hübsche Schachtel hatte ich mich sofort verliebt! Gesehen - gewollt - gekauft! Brauch ich sie? Nein. Aber egal: Ich will sie einfach! ;o)

Ich wünsche Euch allen einen zauberhaften Rest-Sonntag!

Herzensgrüße
Lilly