Mittwoch, 13. März 2013

Best Blog Award


 Ganz gerührt und sprachlos war ich, als ich heute früh sah, dass mich die wundervolle YASE
auf ihrem Blog Alltagsaufhübscher für den Best Blog Award nominiert hat. Noch jetzt fehlen
mir die Worte. Und das will bei mir Quasselstrippe schon was heißen! Liebste Yase, du hast
mich sprachlos gemacht! Ein ganz herzliches Dankeschön für diesen Award!

Im Rahmen dieses Awards ist es üblich, dass ein paar Fragen beantwortet werden und der / die
Nominierte 20 Blogs mit weniger als 200 Followern ebenfalls für diesen Award nominiert.

Die Sache mit den Fragen ist einfach, die beantworte ich gerne prompt:

1. Was magst du beim Kochen lieber: Nachtisch oder deftige Gerichte?
Ganz klar: Nachtisch! Süßkram in allen Variationen, wie mein heutiger Post ja schon hat
durchblicken lassen. ;o)

2. Was ist dir wichtiger bei einer Person: die Persönlichkeit oder die Erscheinung?
Die Persönlichkeit. Ich mag ehrliche und offene Menschen, die gerade heraus sagen
und tun, was sie meinen und für sich, ihre Überzeugungen und ihre Liebsten einstehen.


3. Wann hast du den Blog gegründet?
Das war im März 2011. Inspiriert durch meine bloggende Schwester Martina habe ich mir
überlegt, dass ein Blog evtl. auch mein Leben und meinen Alltag bereichern könnte.
Bis heute bereue ich diesen Schritt nicht, denn ich habe in dieser Welt wundervolle Menschen
kennenlernen dürfen, die mich inspiriert und bereichert haben!

4. Welche Person hat dich bisher inspiriert in dieser Welt mit etwas Neuem anzufangen?
Meine Schwester, mein Mann, eine wundervolle Freundin und ganz viele wunderbare
Bloggerinnen.


5. Verfolgst du viele Blogs?
Mmh...vermutlich nicht. Es gibt sicherlich viele Blogger, die mehr Blogs folgen, als ich es tue.
Daher sind es vermutlich eher wenige. Aber diesen folge ich auf Schritt und Tritt und schaue
sehr regelmäßig bei Ihnen allen vorbei. Ich lasse mich aber gerne immer wieder neu von
anderen Blogs begeistern - es ist also nicht ausgeschlossen, dass es wohl doch eher mehr
werden. ;o)

6. Kochst du lieber selbst oder lässt du dich lieber bekochen?
Ich backe gerne und ich mache gern Desserts. Das Hauptgericht überlasse ich gerne meinem
Lieblingsmann, der kann das nämlich ganz wunderbar! Da genieße ich dann lieber nur. ;o)

7. Welches Buch liest du momentan?
"Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green.

8. Welches Kleidungsstück hat bisher am längsten in deinem Schrank überlebt?
Eine Jeans die ich seit meinem 16. Lebensjahr habe und in die ich, nach nun 15 Jahren, noch
immer passe. Ursprünglich war sie mal hellblau. Mittlerweile musste ich sie schwarz färben.
Sie hat nun auch einen Riss an der Naht, aber den kriege ich sicher noch geflickt. ;o)

9. Was ist dein Lieblingsrezept?
Öhm...tja....sagen wir mal so: Ich liebe die Apfelpfannkuchen meiner Mama. Aber die
müssen dann auch schon von meiner Mama gemacht sein! Obwohl ich das selbe Rezept
nutze, werden die bei mir nicht so toll. Ist wahrscheinlich die Extraportion Mutterliebe, die
die Pfannkuchen meiner Mama so besonders machen.

10. Welche Eigenschaften einer Person sind dir in einer Freundschaft wichtig?
Ehrlichkeit, Offenheit, Verständnis und ein ordentlicher Schuß Beklopptheit für die
Würze und damit wir auch gemeinsam genug lachen und Spaß haben können! ;o)

11. Was ist dein Lieblingsfilm?
Oh, das ändert sich gerne mal. Daheim auf DVD schaue ich gerne "Lord of War",
"Lucky Number Slevin" oder "Spiel ohne Regeln". Im Kino hat mich neulich aber die
Verfilmung des Musicals "Les Misérables" ganz unheimlich begeistert und gefesselt!

Nun folgt der schwierige Teil dieser Aufgabe: ich soll Blogs nominieren.
Es gibt so viele so wundervolle Blogs und ich könnte hier ganz viele Nominierungen
aussprechen. Aber zum einen haben davon einige mehr als 200 Follower, zum anderen
wurden sie bereits parallel nominiert oder haben diesen Award schon längst erhalten.

Ich würde aber gerne folgende Blogs nominieren:

AllesSoKunterbunt
Lomonautin
Missis Pf

Falls eine der von mir Nominierten nicht möchte, dann gebt mir dazu gerne ein kurzes
Feedback - ich möchte ja nicht, dass sich jemand verpflichtet oder belastet fühlt.
Falls ich jemanden bei den Nominierungen übersehen habe (es ist nicht leicht zu filtern,
wer bereits nominiert ist oder war oder auch die passende Anzahl an Followern hat),
dann auch hierzu gerne ein kurzes Feedback - ich hab ja noch reichlich Luft bis zur 20!

Und damit wünsche ich Euch allen einen wundervollen Abend!
Herzensgrüße
Lilly


SUGAR-FREE I

Ich bin eine richtige Naschkatze. Schokolade, Kekse, Kuchen, Desserts....Es gibt nichts an Süßkram, was ich nicht mag. Und ich nasche viel. Und gerne. Um so entsetzter war ich, als mir mein Arzt mitteilte, daß ich, gesundheitsbedingt, ab sofort auf industriellen Zucker verzichten muß. Keine Schokolade mehr? Keine Kekse? Keinen Kuchen? Keine Desserts? Wie soll denn das gehen? Die Fastenzeit fällt mir ja dieses Jahr ohnehin schon immens schwer, aber jetzt wirklich erstmal komplett darauf verzichten? Wow!
Wenn es mal "nur" das wäre. Denn das Sichten unserer Vorräte und der bewusste Lebensmitteleinkauf am Samstag zeigten: es gibt wenige Lebensmittel ohne Zucker. Senf, Ketchup, Gemüsebrühenpulver. Selbst in Putenwurst wird Zucker als Konservierungsmittel eingesetzt. Entsprechend dauerte unser Einkauf ungefähr doppelt so lange wie sonst, denn wir mussten bei jedem Produkt die Zutatenliste studieren. Dass der Einkauf entsprechend auch um einiges teurer war als sonst, bedarf keiner weiteren Erläuterung, denn "Bio" ist das Zauberwort. Da wir nun mal nicht gerade immens wohlhabend sind, war ich dann doch zu geizig, um zuckerfreien Bio-Fruchtaufstrich zu kaufen, denn 150g für ca. 5€ sind mir doch zu viel. Also haben wir dann einen großen Schwung Äpfel und Erdbeeren geholt und ich habe mir selber zuckerfreie Marmelade gemacht. Alles fein eingekocht, ein bissl Gelatine zum Andicken hinzu gegeben und ein bißchen mit Agavendicksaft gesüsst. Das Ergebnis ist ganz passabel. Die Apfelmarmelade schmecht großartig. Die Erdbeermarmelade ist leider ein bissl säuerlich geraten. Ist halt noch keine Erdbeer-Zeit. Aber hey, sauer macht lustig und anders als lustig übersteh ich diese Ernährungsumstellung vermutlich eh nicht. ;o)



Sollte irgendwer von Euch auch "zuckerfrei" leben und einige gute Tipps für mich auf Lager haben, dann bin ich für Eure Meldungen wirklich immens dankbar!