Montag, 2. Dezember 2013

zerbrechliche Kunst der Natur

Es ist Dezember. Es ist Advent. Und so langsam neigt sich auch der Herbst seinem Ende entgegen und macht dem Winter Platz. Grund genug, einmal wieder in die Natur zu gehen und den letzten Rest des Herbstes einzufangen. Und dabei ist mir eine gar wundervolle Kunst der Natur ins Auge gefallen. 

Nun mag man meinen, vertrocknetes und welkes Laub wäre ein trauriger Anblick, nicht schön, Zeichen der Vergänglichkeit und somit äußerst deprimierend und zudem in seinen Brauntönen nicht sehr hübsch anzuschaun. Doch habe ich ein wahres Kunstwerk entdeckt, dass die Natur da gezaubert hat. So gar nicht trist und unschön und schon gar nicht braun. Eher filigran und so fragil, doch leuchtend in seiner Farbe, dass es mich zum Staunen gebracht hat.



Ist dieser Anblick nicht ein schöner Einstieg in die Adventszeit?