Montag, 30. Juni 2014

Industrie bei Nacht I

...wenn die Sonne dann endlich untergegangen ist und die Industrieanlagen ihre Beleuchtung starten, dann ist dieser Anblick, zumindest für mich und andere waschechte Ruhrpottler, einfach unvergleichlich und atemberaubend. Ich kann mich dann gar nicht sattsehen und bestaune beinahe ehrfürchtig das wundervolle Schauspiel, das sich da vor meinen Augen abspielt...




...weitere Bilder gibt es die Tage... ;o)

Freitag, 27. Juni 2014

Sunset II

... man erkennt es schon am Post-Titel, hier kommt die 2. Etappe meines Fotoausflugs vom Sonntag.
Wie gesagt, während man darauf wartet, dass es dunkler wird und die Industrieanlagen ihre Beleuchtung anwerfen, kann man sich die Zeit ganz wunderbar mit dem Sonnenuntergang vertreiben...




Dienstag, 24. Juni 2014

Sunset

Schneller als gedacht, habe ich meine Nikon wieder in die Hand nehmen können. Denn der Patenonkel hat es sich nicht nur zur Aufgabe gemacht, sich um das Patenkind zu kümmern. Nein, er kümmert sich auch um die Mama, indem er sie mal mit auf Fotoausflüge nimmt. Da wir beide sehr gerne unsere wunderbare Industriekultur fotografieren und dies auch gern bei nächtlicher Beleuchtung, ging es also Sonntagabend um 21.00 Uhr los. Praktischer weise war der kleine Zwerg da schon frisch gestillt und auf dem Weg ins Bett - so war gesichert, dass ich locker einige Stunden weg bleiben konnte, ohne dass mein Sohn es bemerken würde.

Bis es dann soweit ist, dass die Sonne untergegangen ist und wir genau die Kulisse haben, die wir haben möchten bzw. die wir uns vorgestellt haben, kann man erst einmal wunderbar den Sonnenuntergang betrachten...




... und weil es zu viele tolle Aufnahmen gibt, zeige ich Euch meine Bilder etappenweise und nicht alle auf einmal...

Freitag, 20. Juni 2014

Lavendelliebe


Frisch aus dem eigenen Garten...im Kampf mit den Wespen habe ich mir etwas Lavendel für die Dekoration des Wohnzimmers abgeschnitten. Gerne hätte ich mehr genommen, aber es war mir dann doch etwas zu heikel mit den ganzen Wespen...

Momentan habe ich leider nur Handyfotos zu bieten...der neue kleine Mitbewohner wird zwar immer entspannter und wir haben schon einen recht guten Rhythmus gefunden...aber zu Fotoausflügen bin ich bis dato noch nicht gekommen.Wird aber hoffentlich nicht mehr lange dauern, denn letztens hat es ganz gut geklappt, als Elias für 4 Stunden bei der Oma war.... ;o)
Da gewinnt Mama hoffentlich bald wieder etwas mehr Freiheit und ist nicht mehr so an Kind und Haus gebunden. Ein Hoch auf den Erfinder der Milchpumpe! ;o)

Dienstag, 17. Juni 2014

von den liebevollen Attacken und Aussetzern einer Mama

Wenn Freundinnen mir in höchsten Tönen vom Windelinhalt ihrer Babys erzählten oder ganz freudig von deren Fortschritten erzählten, fand ich das eine befremdlich und das andere ganz süß. Aber wirklich nachvollziehbar waren diese Dinge für mich nie so ganz. 
Und hätte mir vor einigen Jahren mal jemand erzählt, dass ich mich über gewisse Dinge freuen kann wie ein Schnitzel und dass ich bei einem Bäuerchen meines Sohnes abgehe wie Kirmespommes, ich hätte dies vermulich nur matt belächelt, wohl wissend, dass ich gar nicht dazu in der Lage bin, so eine abgedrehte Mutter zu werden.

Und was soll ich Euch sagen!?! Da sitze ich am Freitag mit meinem Sohnemann auf dem Schoß und halte ihm ein Spielzeug vor die Nase. Er hat ja schließlich immer so Spaß, das Spielzeug mit den Augen zu verfolgen und grinst beinahe schon debil (und das meine ich sehr liebevoll), wenn ich an der Knisterseite für ihn knister oder das Dingen dann mal rappeln lasse. Und dann, aus heiterem Himmel, zack, schnellt diese kleine Patschehand nach vorne und grabscht beherzt nach dem Spielzeug, hält es recht sicher fest und wedelt es für eine gute Minute hin und her. Und ich, die ach so beherrschte Neu-Mama, kreische vergnügt auf, bejubele und lobe meinen Sohn über die Maßen, mache natürlich sofort ein Foto und versende es mal direkt an den Papa, die Großeltern etc. und schmachte dabei "Er greift!!! Von alleine!!!".

Womit bewiesen wäre: mit dem Fruchtwasser fließt auch die Hirnmasse der Neu-Mami ab und die Mami kann in der Tat genau so debil grinsen, wie ihr 7-Wochen-alter Nachwuchs. Nur sieht das bei dem Nachwuchs wenigstens niedlich aus, wohingegen die Mami dabei wirklich einfach nur total dämlich aussieht. *g*

Und somit entschuldige ich mich hiermit bei allen Mamis, deren Ausführungen ich evtl. nur mit halbem Herzen belächelt habe und gebe offen zu: Ja, ick freu mir wie 'n Schnitzel, wenn mein kleiner Sohn nach einem Spielzeug greift. Und ich geh ab wie Kirmespommes, wenn er mich mit seinem zahnlosen Lächeln anschmachtet. Und ich grinse total debil, wenn der kleine Mann nach einer durchweinten und schlaflosen Nacht am Morgen dann plötzlich gute Laune hat und auf dem Wickeltisch vor sich her brabbelt. Ich bin dann wohl doch so eine abgedrehte Mami...


Sonntag, 15. Juni 2014

wundervolle Überraschungen II

Da besinge ich gerade noch das Wunder der Überraschungen, die einem durch das Bloggerland so manches Mal begegnen, da trudelt bereits die nächste Überraschung ins Haus...

Bei der lieben Petra habe ich schon öfter ein paar wundervolle Simplies für neue Erdenbürger von Freunden erstanden. So wundervoll sind die Stoffe, so süß die verschiedenen Simplies und immer alles in liebevollster Arbeit genäht und versendet. 

Und gestern trudelt da, ganz überraschend und unvorhergesehen, ein liebevolles Päkchen von der lieben Petra bei mir ein


Liebe Petra, hab von Herzen Dank für diese wundervolle und süße Überraschung! Die Giraffe ist so unheimlich süß und der Stoff gefällt mir ganz wunderbar! Ich bin noch ganz gerührt von dieser lieben Geste!

Donnerstag, 12. Juni 2014

wundervolle Überraschungen

Das Bloggerland ist manchmal doch wirklich ein Wunderland. Man lernt verschiedenste Menschen auf eine ganz andere Weise kennen. Und manchmal ergeben sich daraus ganz wundervolle Kontakte, die man dann gar nicht mehr missen mag.

So ein wundervoller Kontakt ist yase mit ihrem Blog Alltagsaufhübscher. Ihr Blog ist ein wundervoller Ort, an dem ich mich immer wieder gerne aufhalte. Es ist wundervoll zu sehen, was sie alles aufzuhübschen vermag und was für tolle Dinge sie zu zaubern imstande ist. So habe ich von ihr bereits einen wundervollen Loop erstanden, der ein absolutes Lieblingsteil ist. Zu Weihnachten gab es eine wunderhübsche Karte von ihr, über die ich mich immens gefreut habe. Und was kam da gestern per Post bei uns ins Haus geflattert? Ein Begrüßungspaket für meinen kleinen Sohn.

Liebe yase, ich kann dir gar nicht sagen, wie sehr ich mich gefreut habe! Schon alleine eine typische yase-Karte zu erhalten ist ein Fest - so viel Liebe zum Detail in jeder deiner Karten! Und dann noch die süßen Päkchen dabei - ich bin restlos begeistert.


Die Biene ist der Hingucker am Wickeltisch - da bleibt der kleine Mann sogar ganz lieb liegen und vergisst vor lauter Staunen, dass er gerade gewaschen oder gewickelt wird!

Hab von Herzen Dank für diese wundervolle und aufmerksame Geste!!
Ich bin ganz berührt!

Montag, 9. Juni 2014

Einen schönen Pfingstmontag Euch allen!